Zum Inhalt springen

Sanierung von Großspielfeldern

Eine der größten Breitensportanlagen Hamburgs soll saniert werden, um die Kapazitäten für die wachsenden Stadtteile der Umgebung zu erweitern, die Inklusionsarbeit der Vereine zu unterstützen und einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.

In Hamburg-Eimsbüttel wird die vorhandene Sportanlage an der Hagenbeckstraße saniert. Sie zählt zu den größten Breitensportanlagen in Hamburg und ist essentieller Bestandteil des Vereinslebens von ca. zehn Sportvereinen und -verbänden. Zusätzlich wird die Anlage für den Schulsport und den individuellen Freizeitsport genutzt. Im Rahmen des öffentlichen Eislaufbetriebs auf der Kunsteisbahn zieht die Sportanlage mehr als 50.000 Besuchende im Jahr an und besitzt dementsprechend eine hohe regionale und überregionale Wahrnehmbarkeit. Die Witterungsanfälligkeit der Tennen- und Naturrasenplätze führt häufig zu Trainings- und Spielausfällen.

Um dies zu beheben, soll im vorliegenden Projekt eine Umwandlung der Spielfelder in Kunststoffrasenfelder mit nachhaltiger Quarzsandverfüllung stattfinden. Die Nutzungskapazitäten können so signifikant gesteigert werden. Dies ermöglicht es den Vereinen, wieder neue Mitglieder aufzunehmen und damit das Angebot für den Vereinssport in den stark wachsenden Stadtteilen Lokstedt und Stellingen zu verbessern. Weiterhin werden die Neben- und Wegflächen der Anlage barrierefrei gestaltet, um die Inklusionsarbeit durch die Vereine zu unterstützen, gesellschaftliche Teilhabe aller zu ermöglichen und neue Nutzungsgruppen anzusprechen. Schließlich werden die Flutlichtanlagen mit LED-Technik ausgestattet, wodurch eine Verringerung des Energieverbrauchs im Sinne der Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes erreicht wird. 

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.