Zum Inhalt springen

Sanierung der Sporthalle Clenze

Die Sporthalle Clenze ist die zentrale Einrichtung für den örtlichen Schul- und Vereinssport und soll energetisch und bautechnisch saniert werden, um weiterhin einen wichtigen Beitrag für die lokale Daseinsvorsorge zu leisten.

Clenze ist ein zentraler Schulstandort für den Landkreis Lüchow-Dannenberg und dessen etwa 49.000 Einwohner. Durch die Erweiterung der Kooperativen Gesamtschule in den Jahren 2009-2012 sowie den Neubau der angrenzenden Grundschule ergab sich eine erhöhte Auslastung der Sporthalle Clenze. Ebenso ist im Hinblick auf das steigende Durchschnittsalter zukünftig eine höhere Nutzung durch Senioren zu erwarten.

Ziel ist es, die zentrale Bedeutung der Sporthalle zu erhalten und auszubauen. Es sollen Programme zur Integration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen zur verstärkten Nutzung der Sporthalle eingerichtet werden. Die Sporthalle ist somit von zentraler Bedeutung für die Region und die Bevölkerung, sowohl wegen des Schul- und Vereinssports, als auch aufgrund der zahlreichen weiteren Angebote, u.a. im Präventionsbereich, Rehabilitations- und Gesundheitssport.

Bei der Sporthalle wurden große Mängel im Brandschutz festgestellt. Auch der Elektrohausanschluss ist in der bisherigen Form unzulässig und die Lüftungsanlage muss erneuert werden. Um das integrativ wirkende Sportangebot nicht nur zu erhalten, sondern sogar noch zu erweitern, soll das Gebäude daher umfassend modernisiert werden.

Das Vorhaben beinhaltet im Wesentlichen die Sanierung bzw. Erneuerung der vorhandenen Gebäude- und Anlagentechnik sowie die Erneuerung des Hallendaches. Das Dach weist bauliche und energetische Mängel auf. Weiterer energetischer Handlungsbedarf besteht bei den alten Fenstern. Durch die Sanierung dieser werden der Energiebedarf des Gebäudes und dadurch der C02-Ausstoß deutlich vermindert werden.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.