Zum Inhalt springen

Sanierung des Hermann-Weber-Bades und Umbau der angrenzenden Turnhalle Eitorf

Das bereits 1972 errichtete Hermann-Weber-Bad in Eitorf hat mittlerweile erhebliche Mängel in der Bausubstanz, die durch eine umfassende baulich-technische sowie energetische Sanierung beseitigt werden sollen. Aufgrund gemeinsam genutzter Versorgungsleitungen ist im selben Zuge auch die Sanierung der angrenzenden Zweifachturnhalle "Am Eichelkamp" geplant.

Bad und Turnhalle haben mit ihrer unmittelbaren Nähe zum angrenzenden Schulzentrum sowie Stadtmitte und Bahnhof nicht nur für den Schulsport, sondern auch für den Vereinssport und die gesundheitlich orientierte Freizeitgestaltung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der gesamten Region eine herausragende Bedeutung. Das Hermann-Weber-Bad (HWB) ist das einzige Schwimmbad in der näheren Umgebung und eine der wenigen Möglichkeiten für Kinder, das Schwimmen zu erlernen. In beiden Einrichtungen werden zahlreiche Kurse angeboten, die eine sinnvolle Freizeitgestaltung für jedermann ermöglichen.

Mit der Maßnahme soll unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten gewährleistet werden, dass auch in Zukunft der zentrale Standort mit Schwimmbad, Turnhalle und mehreren Schulformen ein weitgefasstes Angebot der Daseinsvorsorge bietet. Das HWB deckt den Bedarf bedeutender Bevölkerungsgruppen wie den von Schülern, Familien mit Kleinkindern und Senioren. Über den Schul- und Vereinssport findet eine intensive Integration von Familien und Jugendlichen auch mit Migrationshintergrund statt, die wegen des vergleichsweise hohen Ausländeranteils in der Gemeinde mit der Sanierung noch gefördert werden soll. Aufgrund der Besonderheit von gemeinsam genutzten Versorgungsleitungen bezüglich Heizung, Strom, Wasser und Abwasser in den Sanitärräumen der angrenzenden, ebenfalls stark sanierungsbedürftigen Turnhalle “Am Eichelkamp“ erscheint eine zeitgleiche Sanierung derselben sinnvoll, um eine zweimalige Schließung von Bad und Turnhalle zu vermeiden.

Im Schwimmbad wird die energetische Sanierung und Einsparung von Ressourcen insbesondere durch die neue Wärmedämmung und die technische Sanierung geschaffen. Dadurch wird laut eines Ingenieur-Gutachtens eine Gesamt-Energieersparnis von rund 40-50 Prozent möglich. Die Turnhallensanierung umfasst die Umkleiden und Sanitäranlagen. Der Baubeginn ist für Anfang 2017 vorgesehen, sodass das Schwimmbad und die angrenzende Turnhalle passend mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2016/2017 geschlossen werden können.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Eitorf | Sport

Ein Herzstück von Eitorf bekommt ein neues Gesicht

Mit dem Hermann-Weber-Bad wird in der Gemeinde Eitorf eine zentrale Einrichtung der Kommune saniert. Seit dem offiziellen Baubeginn im Oktober 2017 ist bereits viel geschehen. Die Wiedereröffnung ist für Ende dieses Jahres geplant.

Weiterlesen