Zum Inhalt springen

Sanierung eines Freibades

Im Projekt soll das vorhandene Freibad in der Stadt Ebeleben grundhaft saniert werden. Das Freibad liegt in der Einheitsgemeinde Ebeleben und ist im gesamten Gemeindegebiet das letzte verbliebene Freibad. Damit kommt dem Bad eine gute regionale Bedeutung und Wahrnehmbarkeit im gesamten Landkreis zu.

Das Bad weist kontinuierlich hohe Nutzerzahlen auf und wird neben der Bevölkerung auch aktiv von Sportvereinen genutzt. Über die gesamte Badesaison werden die bereits vorhandenen Beachvolleyballfelder vom ortsansässigen Volleyballverein genutzt und unterhalten. Mit den im Freibad abgehaltenen Schwimmkursen durch Schulen und Kindergärten sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe trägt der Erhalt des Bades zur Förderung des Schul- und Vereinssports bei und unterstützt durch die Ansprache verschiedener Nutzergruppen (Senioren, Kinder, Sportler, Familien) auch die Förderziele hinsichtlich der sozialen Integration.

Ein wesentliches Ziel ist die Schaffung von barrierefreien Anlagen, so dass auch mobilitätseingeschränkten Bürgern die Nutzung des Freibades ermöglicht werden. Mit der planerischen Einbeziehung der vorliegenden Nutzungsansprüche sowie der barrierefreien Ausgestaltung der gesamten Außen- und Innenanlage verfolgt das Projekt einen innovativen konzeptionellen und baulichen Qualitätsanspruch. Auch die geplante Umsetzung einer nachhaltigen Beckenwasseraufbereitung und -erwärmung unterstützt diesen Aspekt und trägt zudem durch den geplanten Einsatz erneuerbarer Energien und der damit verbundenen Minderung der Treibhausgasemissionen zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung bei.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.