Zum Inhalt springen

Sanierung von Sportaußenanlagen in Duisburg

Moderne Sportanlagen im Duisburger Norden schaffen eine höhere Lebensqualität und leisten einen wichtigen Beitrag zum sozialen Leben

Mit der Sanierung der Sportfelder an vier verschiedenen Duisburger Standorten wird das quartierübergreifende Konzept zur Stärkung des Sports und derer Vereinskultur insbesondere in den sozial benachteiligten Gebieten des nördlichen Stadtgebietes unterstützt.

Die Sportstätten in den Quartieren sind Begegnungsstätten sowie Raumangebote zur Durchführung von sozialen und integrativen Maßnahmen und Projekten. Diese werden insbesondere von Kindern, Jugendlichen und Familien mit und ohne Migrationshintergrund in Anspruch genommen und fördern das Zusammenleben und das Miteinander sozialer und ethnischer Gruppen in den Stadtteilen. Diese tragen zur Aufwertung der Lebensqualität bei und prägen das Stadtteilbild in seiner Außen- und Eigenwahrnehmung.

Entscheidend für ein gelingendes Miteinander und funktionierendes Stadtteilleben ist die Möglichkeit der Teilhabe am Stadtteilleben und an gemeinschaftlichen Aktivitäten. Die Stadt fokussiert im Projekt zudem die Attraktivität des Vereinssports aus gesundheits- und bildungspolitischen Gründen. Die Sportanlagen entsprechen mit ihrer Ausstattung nicht den aktuellen Anforderungen für integrativen Sport und Begegnung und sollen aufgrund des schlechten Bauzustandes saniert werden. Es soll ein Raumangebot geschaffen werden, das für soziale und integrative Maßnahmen und Projekte genutzt werden kann.

Die Modernisierung der Sportflächen ist ein wichtiger Meilenstein, um positive Impulse für die dauerhafte Entwicklung einer lebendigen Stadt zu setzen. Der Umbau kommt hierbei nicht nur dem Schul- und Vereinssport, sondern auch der sozialen Integration vor Ort zugute, da die Zugänglichkeit zu den Anlagen weitestgehend für den Freizeitsport gegeben ist.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.