Zum Inhalt springen

Sanierung und Erweiterung des Eisstadions

Im vorliegenden Projekt soll das im Jahr 1978 in Betrieb genommene Eisstadion in Buchloe saniert und der Kabinentrakt erweitert werden. Das Stadion befindet sich am Stadtrand auf einem Schul- und Sportgelände, welches außerdem ein Gymnasium, die Realschule und die Mittelschule mit Hallenbad, eine Tennisanlage und für die Schulen eine Zwei- und Dreifachturnhalle enthält. Hauptnutzer des Eisstadions ist der ortsansässige Eissportverein Buchloe, welcher Eishockey, Eisstockschießen und Eiskunstlauf betreibt. Außerdem wird es von den Schulen für den Sportunterrichtet genutzt und steht in den Wintermonaten der Bevölkerung zum Eislaufen und in den Sommermonaten zur anderweitigen Nutzung (wie Inlinehockey, Musikfeste, Ferienfreizeiten) zur Verfügung. Um das in die Jahre gekommene Stadion auch für die Zukunft attraktiv zu halten und an den Nutzungsbedarf anzupassen, sollen energetischen Sanierungsmaßnahmen durchgeführt und der Kabinentrakt durch einen Erweiterungsbau vergrößert werden. Der Erweiterungsbau ist notwendig, da die aktuell vorhandenen Kabinen zu klein ausgelegt sind. Bei Anpassung der Kabinengröße an aktuelle Bedürfnisse sowie Vorgaben fallen im Bestandsgebäude Kabinen weg. Diesem Wegfall der, durchaus benötigten, Kabinen soll mit dem Ersatzneubau begegnet werden.

Der Eissportverein mit seiner engagierten Jugendarbeit ist eine der wichtigsten sozialen Einrichtungen in der Stadt Buchloe. Er leistet mit seinen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag zur sozialen Integration vor Ort und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Durch den Zuzug von immer mehr Bürgern aus den Ballungszentren der umliegenden Großstädte München und Augsburg ist die Erhaltung und Verbesserung dieser Sportstätte wichtig, um die Integration dieser Menschen in das gesellschaftliche Leben zu fördern.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.