Zum Inhalt springen

Teilsanierung Freibad „Bad Brambach“

Durch die Teilsanierung des Freibads in Bad Brambach sollen die soziale Integration gestärkt und Barrierearmut geschaffen werden. Dafür werden die Außenanlagen, der Schwimmbadsteg, die Beckenumfassung, die Treppenanlagen und die vorhandene Beleuchtung erneuert.

Das 1968 errichtete Freibad in Bad Brambach ist ein integraler Bestandteil der Landgemeinde und bietet den ortsansässigen Kinder- und Jugendvereinen einen Ort, um Sport zu treiben und regelmäßig Veranstaltungen durchzuführen. Zusätzlich wird es durch die Schulen in der Umgebung und in den Schulferien von dem benachbarten Hort intensiv genutzt. Zukünftig sollen durch die Herstellung der Barrierearmut auch Menschen mit Geh- und Sehbehinderungen an diesem Ort des gesellschaftlichen Miteinander teilhaben können. Neben den Bademöglichkeiten bieten zudem die Frühlings- und Herbstmärkte einen integrativen Anziehungspunkt für Menschen aller Altersklassen. Außerdem verfügt das Freibad über die größten Liegeflächen im Oberen Vogtland und besitzt damit eine überregionale Anziehungskraft. Unterstrichen wird dies durch die steigende Frequentierung des Bads durch Besuchende aus dem nah gelegenen Tschechien.

Zur bedarfsgerechten Planung und Nutzung des Freibades ist dieses seit 2020 in einem Kurort-, Tourismus- und Entwicklungskonzept erfasst.

Mit der Sanierung des Schwimmbads werden nun der Beckenumlauf und die Stufen in das Becken für geh- und sehbehinderte Menschen umgestaltet und dadurch die Barrierearmut hergestellt. Diese Maßnahmen fördern die soziale Integration und ermöglichen neuen Benutzergruppen die gesellschaftliche Teilhabe. Zudem soll das Schwimmbad zukünftig verstärkt in den Schulablauf der ortsansässigen Grundschule eingebunden werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.