Zum Inhalt springen

Sanierung "Alte Sporthalle" in Schanbach

Im Projekt soll die alte Schulsporthalle im Ortsteil Schanbach der Gemeinde Aichwald saniert werden. Sie wurde im Jahr 1975 vom damaligen Schulverband Vorderer Schurwald erbaut, welcher sich später mit weiteren Ortschaften zur Gemeinde Aichwald zusammenschloss. Seitdem besitzt die Sporthalle eine verbindende Wirkung zwischen den Einzelkommunen und wird von allen Gemeindeteilen genutzt. Im Vergleich zur „großen Schwester“, der Sportteil in der naheliegenden Schurwaldhalle, die den Fokus auf Leistungssport legt, ist die alte Sporthalle für den Breitensport vorbehalten. Sie wird von Schul- und Vereinssport genutzt, sowie von Kursen, die von der „Pampersliga“ bis zum „Gesundheitssports 50+“ reichen.

Die Sporthalle befindet sich seit der Errichtung direkt angrenzend an das Schulgebäude. Mit der Zeit siedelten sich in der Nähe zunächst die Schurwaldhalle, ein Jugendhaus, ein Kindergarten der später zum Kinderhaus umgebaut wurde, sowie Fußballplätze und diverse Hartplätze an. Durch die gewachsene Struktur hat sich der Gemeindebereich zum gesellschaftlichen und sportlichen Zentrum entwickelt, weshalb eine sehr gute städtebauliche Einbindung des Projektes erkannt werden kann. Zusammen mit den bereits durchgeführten Sanierungen an einigen der angesprochenen umliegenden kommunalen Gebäude wird eine Attraktivitätssteigerung der Gemeinde erreicht. In der Turnhalle wurden zuletzt regelmäßig Gaukinder-Turnfeste, Tischtennisvereinsmeisterschaften der umliegenden Ortschaften oder das Judotrainingslager des Landesverbandes durchgeführt. Daher besitzt die Halle schon jetzt eine überregionale Bedeutung, welche durch die Sanierung noch weiter steigen wird.

Da die Sporthalle auf den Breitensport ausgerichtet ist, kommen durch die unterschiedlichen Kurs- und Freizeitangebote Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft zusammen. Deshalb liefert die Sanierung der Schulsporthalle einen besonderen Beitrag zur sozialen Integration und stärkt den Zusammenhalt der Gemeinde. Da die Halle bis jetzt nicht barrierefrei ist, werden mit dem Projekt der barrierefreie Zugang zur Halle ermöglicht und Umkleide –und Sanitärräume behindertengerecht gestaltet. Des Weiteren sind farbliche bzw. formgestalterische Elemente geplant, um sehbeeinträchtigten Menschen die Orientierung zu erleichtern. Damit wird die Integration von Menschen mit Handicap in die Gesellschaft unterstützt, da sie die Sporthalle künftig gleichberechtigt nutzen können.

Da in den Nebenstandorten Schulen aufgrund schwieriger räumlicher Situationen aufgegeben werden mussten, ist der Ortsteil Schanbach der zentrale Schulstandort für die kommenden Jahrzehnte. Durch den Schulbetrieb und die unterschiedlichen Freizeitangebote in der Halle ist eine nachhaltige Nutzung der Sporthalle gesichert. Mit Hilfe der Sanierungsmaßnahmen kann ein reduzierter Primärenergieverbrauch erreicht werden, wodurch die die Klima- und Umweltziele des Bundes unterstützt werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.