Zum Inhalt springen

Energetische Modernisierung, Umbau und Erweiterung der Mehrzweckhalle mit Hallenbad

Die 1974 errichtete Mehrzweckhalle mit integriertem Hallenbad in St. Peter in der Region Südlicher Oberrhein und Naturpark Südschwarzwald soll saniert und ausgebaut werden. Durch die Modernisierung des Gebäudes zu einer barrierefreien, nachhaltigen und energieeffizienten Mehrzweckhalle mit Hallenbad wird die Anpassung an heutige Nutzungsbedarfe von Schulen, Vereinen und der breiten Öffentlichkeit ermöglicht.

Die Mehrzweckhalle mit Hallenbad ist ein zentraler Ort des dörflichen Lebens, der generationsübergreifend von Bürgern, Neubürgern und Gästen genutzt wird. Weiterhin haben die Schulen, die Kommune und ca. 45 Kultur- und Sportvereine aus der Gemeinde und der Umgebung den Bedarf für entsprechende Sport-, Übungs- oder Veranstaltungsräume. Aktuell können die Sportvereine nicht den Übungsbetrieb wie gewünscht ausführen, da nicht ausreichend Räume zur Verfügung stehen. Durch den geplanten Umbau und die Erweiterung soll hier Abhilfe geschaffen und die sozial-sportliche Infrastruktur in der Gemeinde St. Peter nachhaltig gesichert und verbessert werden. Mit dem Umbau ist es weiterhin erstmals möglich, dass alle Räume der Mehrzweckhalle barrierefrei erreichbar sind.

Das Hallenbad, die Vereinsaktivitäten und die Vielzahl an Veranstaltungen sind bedeutsam für eine rasche soziale Integration von Neubürgern mit und ohne Migrationshintergrund sowie von gesundheitlich eingeschränkten Menschen.

Es besteht dringender Bedarf, die über 40 Jahre alte Halle hinsichtlich Anlagen- und Wärmetechnik, Lüftung sowie Hallenbadtechnik zu sanieren und an die heutigen Vorgaben und Standards in Technik, Brandschutz und Barrierefreiheit anzupassen. Auch steht der hohe Energiebedarf der Mehrzweckhalle den Zielen des Klimaschutzes entgegen. Das Energiekonzept der Gemeinde St. Peter setzt auf regenerative Energiequellen. Als Bioenergiedorf erzeugt die Gemeinde einen großen Teil seines Strom- und Wärmebedarfs unter Nutzung von überwiegend bereitgestellter Biomasse selbst. Durch den Anschluss der Mehrzweckhalle an das Nahwärmenetz des Bioenergiedorfs, den Einsatz moderner Technik, nachhaltiger Baumaterialien und der Erneuerung und Dämmung von Dach, Außenwänden und Fenstern sollen deutliche CO2-Einsparungen gegenüber dem bisherigen Bau erzielt werden.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Mischnutzung | St. Peter

Spatenstich für einen „Meilenstein für St. Peter“

Nach vielen Jahren der Planung ist mit dem offiziellen Spatenstich und der Enthüllung des Bauschildes der Startschuss für die Sanierung der Mehrzweckhalle mit Hallenbad gefallen. Das Bestandgebäude wird umgebaut und erweitert sowie energetisch saniert.

Weiterlesen