Zum Inhalt springen

Sanierung und Ausbau des Renaissancebaus Schloss Reckahn in Kloster Lehnin

Der Renaissancebau ist Teil des Ensembles Schloss Reckahn und wurde mit der Sanierung zu einem wichtigen Anlaufpunkt in der Gemeinde Kloster Lehnin. Das Gebäude besitzt einen städtebaulich prägnanten Renaissancegiebel, stand seit etwa 15 Jahren leer und befand sich in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand.

Schloss Reckahn ist Teil eines Gebäudeensembles aus dem 17. und 18. Jahrhundert, das aufgrund seiner Seltenheit den Status als kultureller Gedächtnisort mit nationaler Bedeutung erhalten hat. Bis auf den Renaissancebau wurde das Ensemble 2001 saniert und wird nun als Museum und Veranstaltungsort genutzt. Der Renaissancebau aus dem Jahr 1605 war von der baulichen Überholung ausgenommen und drohte zu verfallen.

Grundsätzliches Ziel des Projektes war es, ein städtebaulich prägendes Element denkmalgerecht zu erhalten und mit neu zu schaffenden Angeboten für Personen von außerhalb und aus der Gemeinde sowie dem Ortsteil, die Attraktivität des Standortes zu stärken und örtlich sowie überregional noch stärker als herausragende Anlaufstelle in den Fokus zu rücken. Das Gebäude soll als Jugend-, Kultur-, Gemeinde- und Konferenzzentrum genutzt werden, um die steigende Nachfrage nach entsprechenden Räumlichkeiten in der Gemeinde zu decken. Mit der Sanierung und der bedarfsorientierten Wiederinnutzungnahme des Renaissancegebäudes wurde die Angebotspalette an Räumlichkeiten für private und öffentliche Veranstaltungen für die Bürger des Ortsteils und der Gemeinde erweitert. Parallel war die Erweiterung des räumlichen Angebots für überregionale Veranstaltungen essentiell für den Bestand des musealen Angebotes einschließlich dem Erhalt des baulichen Ensembles.

Das Ensemble soll für die gesamte Bevölkerung Lehnins ein umfassendes Angebot bieten und die Lebensqualität im ländlichen Raum erhöhen sowie soziale Verbindungen und Begegnungen schaffen und stärken. Die Zusammenarbeit mit dem Museum sowie Partnern aus Wissenschaft, Bildung und Forschung ermöglicht ein breites Programmspektrum. Mit dem Ausbau des Renaissancegebäudes werden verstärkt auch größere private und öffentliche Veranstaltungen vor Ort in barrierefreien und multifunktionalen Räumen (Tagungen, Konferenzen, Seminare, Vereins- und oder Jugendveranstaltungen etc.) möglich.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Kultur | Kloster Lehnin

Renaissancebauwerk als neuer kommunaler Treffpunkt

Das feierliche Richtfest auf Schloss Reckahn in der Gemeinde Kloster Lehnin am vergangenen Freitag markiert einen wichtigen Meilenstein für die Sanierung des Renaissancegebäudes auf dem Schlossgelände.

Weiterlesen