Zum Inhalt springen

Sanierung/Ersatzneubau des Georg-Schneider-Hauses

Für einen Teil des Georg-Schneider-Hauses soll ein Ersatzneubau als Kultur- und Bildungshaus entstehen. Zukünftig soll Nutzenden so eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Raumstruktur mit moderner technischer Ausstattung zur Verfügung gestellt werden.

Das Georg-Schneider-Haus ist ein wichtiger Kultur- und Bildungsstandort in der Großen Kreisstadt Leuchtkirch im Allgäu. Hier bilden die Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu, verschiedene Jugend- und Dorfkapellen sowie die Volkshochschule eine Hausgemeinschaft. Durch die Nutzungsgruppen findet dabei Kulturarbeit, musikalische und kulturelle Bildung, Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten, Gesundheitssport und Gesundheitsbildung statt. Als regionale Begegnungsstätte ist das Haus von besonderer Bedeutung und stärkt die soziale Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Ort. Um den Austausch zwischen den unterschiedlichen Nutzungsgruppen weiter zu fördern, bedarf es eines offenen Treffpunkts in Form eines gemeinsamen Eingangsbereichs mit Übergang zu einem öffentlichen Platz.

Durch den Abriss und Ersatzneubau wird dies ermöglicht. Das geplante Foyer des Neubaus öffnet, als Begegnungszone für Nutzende und Gäste, das Objekt hin zum städtischen Raum und verbindet das Gebäude so städtebaulich mit seinem Umfeld. Weitere Verbesserungen können unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit erreicht werden. Ein barrierefreier Eingang mit Aufzugsanlage baut Hindernisse ab und fördert die Inklusion von Menschen mit Behinderung. Da die Gebäudehülle nach aktuellen energetischen Standards gebaut wird, sind außerdem Energieeinsparungen möglich, welche die Belastung des Klimas und der Umwelt durch das Gebäude reduzieren. Zudem wird bei der Sanierung auf die Verbesserung von Schallschutz und Akustik geachtet.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.