Zum Inhalt springen

Sanierung/Umnutzung eines Bahnhofsgebäudes "Kulturbahnhof"

Wie ein Eingangstor zur Stadt steht der historische S-Bahnhof Hohen Neuendorf nah der Kernstadt mit ihrer beliebten Einkaufsstraße. Das sanierungsbedürftige Gebäude soll aufgrund der fehlenden kulturellen Infrastruktur in der wachsenden Stadt nun zu einem Kulturzentrum umgestaltet werden.

Hohen Neuendorf rechnet zukünftig mit einem stetigen Bevölkerungszuwachs. Deshalb ist auch ein Ausbau der kulturellen Infrastruktur der Stadt notwendig. Das Bahnhofsgebäude befindet sich seit seinem Bau 1926 in unverändertem Zustand und ist daher dringend sanierungsbedürftig. Es soll entsprechend einem kooperativ erarbeiteten Umnutzungskonzept zu einem Kulturbahnhof entwickelt werden. Hier werden neben Bibliotheksräumen, Vereins- und Gruppenräumen für Seniorinnen und Senioren, Proberäumen für Jugendliche auch unterschiedliche Beratungsdienste Platz finden. Die Stadt geht davon aus, mit der Umnutzung auch die überregionale Bedeutung Hohen-Neuendorfs ausbauen zu können. Der so geschaffene Raum zur Förderung des kreativen und generationsübergreifenden Austausches zeigt, wie eng die Stadtentwicklung an den Ausbau des Bahnhofs gekoppelt ist.

Die soziale Integration ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes. Um auch Menschen mit Behinderung den vollständigen Zugang zu den Räumen zu ermöglichen, wird der Bahnhof um einen Erschließungsneubau erweitert. Dieser wird einen barrierefreien Zugang zu allen fünf Etagen des Bahnhofs gewährleisten. Das beinahe 100 Jahre alte Gebäude muss, neben der räumlichen Neugestaltung, auch dringend energetisch saniert werden. Die in die Jahre gekommene Technik soll grundlegend erneuert und um eine Photovoltaikanlage auf dem Erschließungsneubau ergänzt werden. Durch die Nutzung erneuerbarer Energien wird damit ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz geleistet.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.