Zum Inhalt springen

Greiz: Kultur- und Begegnungsstätte „10aRium“

In einem ehemaligen Wohn- und Gewerbebau aus der Gründerzeit wurde dank einer Sanierung mit Umnutzung eine Begegnungsstätte mit Freizeit- und Bildungsangeboten für Bürgerinnen und Bürger aller Generationen und Kulturen geschaffen.

Neben der Wohnnutzung war im Hinterhaus des leerstehenden Bestandsbaus in früheren Zeiten ein Schmiedebetrieb angesiedelt. Um einerseits innerstädtisch keine Immobilienentnahmen infolge von Leerstand zu fördern und andererseits dem Bedarf nach einem lebendigen Zentrum Rechnung zu tragen, entschied sich die Stadt für eine Umnutzung des Gebäudes zur Kultur- und Begegnungsstätte „10aRium“.

Es erfolgte eine umfassende, vor allem energetische Sanierung von Fenstern, Dach und Fassade. Die denkmalgeschützte Fassade wurde erhalten. Der Bestand wurde entkernt und die Gebäudeinfrastruktur erneuert. Unter Gewährleistung einer barrierefreien Erreichbarkeit entstanden im Vorderhaus ein Haus der Vereine mit Platz für kulturelle und soziale Institutionen sowie im Hinterhaus ein Veranstaltungssaal mit Bühne und Technik. Mit der Sanierung wurde das ortstypische Gebäude als Teil eines Ensembledenkmals bewahrt. Entstanden ist ein Treffpunkt mit Raum für Kunst, Kultur und Bildungsangebote aller Art. Er fungiert als wichtiges Bindeglied zwischen historischer Altstadt und angrenzenden Vierteln. Das Projekt ist fertiggestellt.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Greiz | Kultur

Vision vom Küchentisch wird Wirklichkeit

Nach rund zwei Jahren Sanierung präsentiert sich die Greizer Kultur- und Begegnungsstätte „10aRium“ in neuen Farben und ist so bunt wie nie zuvor. Künftig sollen hier Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen stattfinden, bei denen Jung und Alt zusammenkommen.

Weiterlesen