Zum Inhalt springen

Spenge: Jugendzentrum „Charlottenburg“

Mit der Sanierung des Kultur- und Jugendzentrums „Charlottenburg“ erfuhr die vorhandene offene Kinder- und Jugendarbeit zur Förderung alltäglicher Handlungs- und Sozialkompetenzen junger Menschen die notwendige Ausweitung aufgrund steigender Nachfrage.

Im 19. Jahrhundert errichtet, wird das stadtbildprägende Gebäude „Charlottenburg“ seit Mitte der 1970er Jahre für die Kultur-, Bildungsund Sozialarbeit genutzt. Das Angebot aus Freizeitmöglichkeiten
im offenen Bereich, Bildungskursen, Kulturveranstaltungen sowie Ferienprogrammen erfreut sich steigender Nachfrage im Stadtgebiet und Umland und hat sich zu einer im Sozialwesen  unverzichtbaren Einrichtung etabliert.

Um die Arbeit fortzuführen und weiterzuentwickeln, die bestehende Kooperation mit dem benachbarten Schulzentrum zu intensivieren und weitere Akteure wie lokale Vereine einzubinden, war eine Sanierung des Gebäudes dringend notwendig. Diese umfasste den Rückbau und die Neuerrichtung eines Gebäudeteils, wodurch wichtige Multifunktionsräume geschaffen wurden. Neben der energetischen Modernisierung inklusive Solarthermie-Anlage wurde großer Wert auf Barrierefreiheit gelegt, unter anderem durch den Umbau der Sanitäreinrichtungen und den Einbau eines Fahrstuhls. Zudem wurden der nördliche Fachwerkgiebel restauriert, der Brandschutz ertüchtigt und die Rettungswege sichergestellt. Das Projekt ist fertiggestellt.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Spenge | Jugend

„Haus der vielen Möglichkeiten“ erstrahlt in neuem Glanz

Im Kultur- und Jugendzentrum „Charlottenburg“ in Spenge wurde rund ein Jahr nach dem Start der umfassenden Sanierungsmaßnahmen jetzt die Wiedereröffnung gefeiert.

Weiterlesen

| Spenge | Jugend

Ein „durchdachtes Projekt“ überzeugt in Spenge

In Spenge übergab Bundesbauministerin Barbara Hendricks die Förderurkunde des Ministeriums und überzeugte sich vom Baufortschritt des Kultur- und Jugendzentrums „Charlottenburg“. Bereits im Frühjahr 2018 sollen die Umbaumaßnahmen dort abgeschlossen sein.

Weiterlesen