Zum Inhalt springen

Sanierung und Ausbau der Gesamtschule Nordstadt in Neuss

Drei ehemalige Schulstandorte werden durch umfassende Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen zu einem integrativen Campus für die Gesamtschule Nordstadt zusammengefasst.

Die integrative Gesamtschule Nordstadt wurde im Schuljahr 2011/2012 als integrative Ganztagsschule ins Leben gerufen. Die Schule ist derzeit in den ehemaligen Gebäuden einer Haupt- und zweier Realschulen untergebracht. Mit Hilfe von Sanierungs- und Ausbauarbeiten sollen die Schulhäuser für die neue Nutzung angepasst werden. Die Schule verfolgt den integrativen Ansatz „Schule für alle“. Dieser soll neben der inklusiven Beschulung von Schülern mit sonderpädagogischen Bedarf zukünftig auch Kinder mit körperlich-motorischen Einschränkungen einschließen.

Wichtigster Bestandteil der Sanierungsmaßnahmen ist daher der barrierefreie Umbau der Schulgebäude. Neben der Umstrukturierung des Raumangebots und dem Umbau der Sanitäranlagen ist der Einbau von Aufzügen, Hebebühnen und Plattformliften für einen barrierefreien Zugang zu allen Gebäuden und Ebenen vorgesehen. Weiterhin sollen Küche, Bühnenbereich, Biblio- und Mediothek, der Verwaltungsbereich sowie die Mensa ausgebaut und saniert werden. Mit dem Einbau eines zusätzlichen Technikraumes und eines Raumes, der die Vermittlung von naturwissenschaftlichem Lehrstoff ermöglicht, wird eine Verbesserung der Lernumstände erzielt. Zusätzlich erfolgt eine energetische Sanierung des Gebäudes durch eine Erneuerung von Fenster, Dach und Fassade.

Die Gesamtschule liegt im zentralen inneren Grünbereich des Stadtteils, der im Rahmen des räumlichen Strukturkonzepts eine Aufwertung erfahren soll. Auch der Schulstandort wird in diese Maßnahmen integriert. Die geplanten Maßnahmen verleihen Neuss und Umgebung ein Alleinstellungsmerkmal als Schulstandort mit einem vollkommen barrierefreien Schulgebäude und tragen entscheidend zur Aufwertung des Viertels bei.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.