Zum Inhalt springen

Bremerhaven: Jugendeinrichtung Lehe-Treff

Die bauliche Anpassung an moderne soziale, städtebauliche und energetische Standards bildet die Grundlage für eine Erweiterung des ausgewogenen Freizeit-, Kultur- und Sportangebots der  Jugendeinrichtung Lehe-Treff.

Die Jugendeinrichtung Lehe-Treff trägt bereits seit ihren Anfängen in den 1980er Jahren zur Integration und Zusammenführung Jugendlicher und Erwachsener mit verschiedenen Hintergründen bei. Beheimatet ist sie im Goethequartier des Stadtviertels Lehe, das geprägt ist durch einen hohen Anteil benachteiligter Bevölkerungsgruppen.

Um die Einrichtung für die Zukunft zu stärken und die notwendigen Voraussetzungen für die besonderen integrativen Anforderungen zu schaffen, wurde das Gebäude saniert. Maßnahmen wie die Erweiterung der Cafeteria um eine Küche tragen zum Ausbau des Freizeitangebots, unter anderem durch Kochkurse und ein „Migrations-Café“, bei. Die barrierefreie Gestaltung der Räumlichkeiten und eine energetische Aufrüstung waren ebenfalls Teile der Modernisierung. Das Projekt ist fertiggestellt.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Bremerhaven Lehe-Treff | Jugend

Integration im Quartier

Baustaatssekretär Gunther Adler besuchte gemeinsam mit Bremerhavens Stadträtin Dr. Claudia Schilling den Lehe-Treff, um sich vor Ort ein Bild vom aktuellen Planungsstand zu machen. Das Bundesbauministerium fördert das Projekt mit 3,4 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Weiterlesen