Zum Inhalt springen

Neubau des Kyffhäuser-Gymnasiums in Bad Frankenhausen

Das Kyffhäuser-Gymnasium zieht um. Der bauliche Zustand der derzeitigen Schulgebäude aus DDR Zeiten macht den Bau eines neuen Gebäudes an einem nahegelegenen Standort notwendig.

Die Geschichte des Kyffhäuser-Gymnasium reicht bereits mehr als 135 Jahre zurück. Derzeit besuchen rund 600 Schüler das Gymnasium, das damit die zahlenmäßig größte Schule im Kyffhäuserkreis darstellt. Derzeit ist das Gymnasium noch an zwei Schulstandorten aufgeteilt, zum einen im zentral gelegenen Hauptgebäude und zum anderen im ehemaligen Technikum der Stadt Bad Frankenhausen. Das Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1877 und wurde in DDR Zeiten um einen Anbau erweitert. 1993/94 erfolgte eine erneute Erweiterung des Gebäudes. Beide Teile befinden sich einem schlechten baulichen Zustand und weisen Mängel in der Brandschutztechnik auf.

Um die Rahmenbedingungen der geleisteten Lehre zu verbessern, sollen beide Standorte zusammengeführt werden. Hierfür wird in den kommenden Jahren ein neues Schulgebäude an einem nahegelegenen Standort errichtet. Die Entscheidung für einen Neubau wurde auf Basis einer gutachterlichen Untersuchung getroffen.

Die Schülerzahlen werden in den kommenden Jahren bis 2025 weiter steigen und auch den Auslastungsgrad der Schule weiter anheben. Auch mit einem nachfolgenden Rückgang der Schülerzahlen, ist das Gymnasium immer ausgelastet. Die Rahmenbedingungen des Gymnasiums zu verbessern und ein modern ausgestattetes Schulgebäude in zentraler Lage zu schaffen, ist für Stadt und Region sehr wichtig.

Bildergalerie

Newsmeldungen

| Bad Frankenhausen | Jugend

Ein Tag voller Freude am Kyffhäuser-Gymnasium in Bad Frankenhausen

Beim Richtfest zum Neubau des Gymnasiums in Bad Frankenhausen war die Freude bei den beteiligten Akteuren groß. Nicht nur Vertreter aus Politik und Gesellschaft, sondern auch alle Schülerinnen und Schüler waren zu den Feierlichkeiten eingeladen.

Weiterlesen