Zum Inhalt springen

Zunkunftsinvestitionsprogramm

Ein Großteil der Mittel, die im Zuge der Verteilung des Zukunftsinvestitionsprogramms auf das Bundesbauministerium entfielen, fließt in den Klimaschutz und in die Stadtentwicklung als gesellschaftliche Zukunftsvorsorge. 

Neben notwendigen Mitteln für die Umsetzung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 liegt ein zweiter Schwerpunkt auf Investitionen in Stadtentwicklung und bezahlbares Wohnen. Damit werden zum einen bestehende Programme wie "Altersgerecht Umbauen" oder "Nationale Projekte des Städtebaus" ergänzt und aufgestockt. Zum anderen können wichtige neue Programme aufgelegt werden. Eines davon ist das zur Förderung der „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“, das für die Jahre 2016 bis 2020 mit insgesamt rund 240 Millionen Euro in zwei Fördertranchen (2016 bis 2018 und 2017 bis 2020) ausgestattet wird. Es soll dabei helfen, den hohen Sanierungsstau in diesen kommunalen Einrichtungen aufzulösen – und dient so sozialem Miteinander und Klimaschutz zugleich.

Die Umsetzung des Programms erfolgt durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (vormals Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit).