Zum Inhalt springen

Mehrwert für die ganze Bevölkerung

| Steinfurt | Pausa-Mühltroff | Norderney | Sport | Mischnutzung

Spatenstiche in Steinfurt und Pausa-Mühltroff markierten den Beginn lang ersehnter Sanierungsmaßnahmen. In Norderney beging man den Abschluss des Quartiersumbaus mit einem gemeinsamen Fest.

Sportanlage in Steinfurt

Reichlich Lokalprominenz, darunter Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, fand sich beim offiziellen Spatenstich zur Sanierung der Sportanlagen im Hermann-Fründt-Stadion an der Gräfin-Bertha-Straße in Steinfurt ein. Das unterstreicht insbesondere die Bedeutung des Projekts im Hinblick auf die lokale Sportförderung. Durch die Sanierung findet der desolate Zustand der Anlage ein Ende und ermöglicht nach Fertigstellung eine Teilhabe der ganzen Bevölkerung. Dazu werden das Rasenspielfeld und die Laufbahn wiederhergestellt und Segmente für Sprung- und Wurfdisziplinen geschaffen. Durch das neue vielfältige Angebot soll eine Sport- und Bewegungsstätte als Treffpunkt für alle Sportinteressierten im Quartier entstehen. Nicht zuletzt aufgrund dieser hohen Relevanz für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stammen 900.000 Euro des 1,2 Millionen-Euro-Projekts aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Projektsteckbrief Steinfurt

Bericht zum Spatenstich an der Sportanlage in Steinfurt (Westfälische Nachrichten, 02.06.2022)

Sport- und Außenanlage an der Zweifeldsporthalle in Pausa-Mühltroff

Bereits seit eineinhalb Jahren läuft der Neubau einer Zweifeldsporthalle im sächsischen Pausa-Mühltroff. Nun begannen auch die Erneuerung und Erweiterung der Außenanlagen. Bürgermeister Michael Pohl nahm zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Schule und Vereinswesen, Politik und Verwaltung sowie von Planungsseite den symbolischen Spatenstich dafür vor. Neben drei Laufbahnen, einer Kugelstoß- und einer Weitsprunganlage sowie einem Platz mit Kunststoffbelag entsteht im ersten Bauabschnitt eine Fläche für ein „Grünes Klassenzimmer“ mit der Anpflanzung großkroniger Laubbäume als Sonnenschutz und einem nachhaltigen Regenwassernutzungskonzept. Im zweiten Abschnitt erfolgt der Anbau eines Mehrzweckraumes, wodurch künftig auch wetterunabhängig kulturelle Veranstaltungen durchgeführt werden können. Das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ trägt mit rund 1,5 Millionen Euro den Großteil der 1,64 Millionen Euro teuren Investition.

Projektsteckbrief Pausa-Mühltroff

Bericht zum Spatenstich an der Sport- und Außenanlage an der Zweifeldsporthalle in Pausa-Mühltroff (Stadt Pausa-Mühltroff im sächsischen Vogtlandkreis, 03.06.2022)

Quartiersumbau „An der Mühle“ in Norderney

Bereits abgeschlossen ist die umfassende Sanierung in Norderney. Zu diesem Anlass lud die Stadt zu einem öffentlichen Fest im Quartier „An der Mühle“. Dort fanden unterschiedliche Umbaumaßnahmen statt, die u.a. die kooperative Gesamtschule sowie Sporthalle und -platz betrafen. So wurde beispielsweise die Aula zu einer Mehrzweckhalle umgebaut. Tribüne, Zaunanlage und Tartanbahn sowie der Hallenboden wurden am Sportplatz bzw. der Sporthalle erneuert. Der Quartiersplatz als verbindendes Element zwischen Schulhof und Quartier wurde neu ausgestattet und aufgewertet. Besondere Berücksichtigung fanden dabei die Themen Barrierefreiheit und Energieeffizienz. Der Bund beteiligt sich mit einer Förderung in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ an den Gesamtkosten von über 3,7 Millionen Euro. Das Quartiersfest bot der Nachbarschaft und allen Interessierten die Gelegenheit, die Ergebnisse der geförderten Teilprojekte zu begutachten und kennenzulernen. Umrahmt wurde dies von einem bunten Programm für Groß und Klein mit musikalischem Abschluss.  

Projektsteckbrief Norderney

Pressemitteilung mit Einladung zum abschließenden Quartiersfest in Norderney (Stadt Norderney, 01.06.2022)

Zurück