Zum Inhalt springen

Lauterbacher „gud stubb“ wieder mit Leben erfüllt

| Lauterbach | Mischnutzung

Das hessische Lauterbach hat sein Herzstück wieder: Mit der feierlichen Stadtverordnetenversammlung zelebrierte die Stadt am 05. Februar 2020 die Wiedereröffnung der Adolf-Spieß-Halle nach der dreieinhalbjährigen Sanierung.

Die altehrwürdige Adolf-Spieß-Halle blickt auf eine lange Tradition zurück: Das Anfang des 20. Jahrhunderts errichtete Jugendstilgebäude ist seit über 100 Jahren das Herzstück der Stadt. Benannt nach dem berühmten Lauterbacher Karl Adolf Spieß, der als Begründer des deutschen Schulturnens gilt, diente die Halle dem Turnverein Lauterbach als Wirkungsstätte. Sie war jedoch seit jeher mehr als nur eine Sportstätte und beeinflusste das gesamte gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt.

Aufgrund ihres Stellenwertes für die Stadt Lauterbach und die umliegende Region entschied sich die Stadtverwaltung 2016 für eine grundlegende Sanierung. Um das stadtbildprägende Gebäude in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, engagierte die Stadt einheimische Architekten, Ingenieure, Planer und Handwerksbetriebe. Ehrengäste wie Landrat Manfred Göring (SPD), Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, Bundestagsabgeordneter Michael Brand (CDU) und Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller feierten nun die große Wiedereröffnung mit Bürgerinnen und Bürgern. „Ich bin mir sicher, dieses Schmuckstück wird der Stadt, den Bewohnern und Gästen noch viel Freude bereiten,“ freut sich Vollmöller in seiner Festrede. „Der Weg und die Mühen haben sich gelohnt,“ so der Bürgermeister weiter. Die repräsentative Halle ist nun mit modernster Veranstaltungs- und Lichttechnik ausgestattet und verfügt über barrierefreie Zugänge aller Etagen des Hauses. In der neuen Lauterbacher Event-Location finden zukünftig private Feierlichkeiten wie Hochzeiten, aber auch kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte und Shows sowie Karnevalssitzungen statt. Für das Jahr 2020 waren bereits 20 Termine fest geplant, die jedoch aufgrund der Corona-Beschränkungen erstmal nicht stattfinden konnten.

Für die grundlegende Sanierung der Adolf-Spieß-Halle investierte die Kreisstadt Lauterbach eine Dreiviertel Millionen Euro. Der Großteil des 2,75 Millionen Euro-Projekts wurde durch das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ mit rund zwei Millionen Euro vom Bund gefördert.

Link zum Projektsteckbrief

Online-Bericht zur Eröffnung (Osthessen News, 06.02.2020)

Zurück
Auf dem Foto ist eine Podiumsdiskussion zu sehen.
Eindrücke der Stadtverordnetenversammlung
Innenansicht der sanierten Halle
Die Adolf-Spieß-Halle erstrahlt in neuem Glanz.