Zum Inhalt springen

Kulturelle Begegnungsstätte „WortOrt“ öffnet seine Türen

| Bad Segeberg | Kultur

In Bad Segeberg wurde der neue „WortOrt“ nach einer 15-monatigen Sanierungsphase feierlich eröffnet. Das Gebäude dient als kulturelle Begegnungsstätte, in der Sprache und Kommunikation im Vordergrund stehen.

Das Gebäude, das zudem die Bibliothek, das Stadtarchiv, die Touristeninformation, die Gleichstellungsbeauftragten und eine Kita beherbergt, erstrahlt nach der Sanierung in neuem Glanz. Dabei standen vor allem die barrierefreie Gestaltung, die energetische Modernisierung sowie die Verwendung nachhaltiger Baumaterialien im Fokus. Ein zusätzlicher Anbau bietet einen Lesesaal mit Bühne sowie ein Bistro mit Ausstellungsflächen. Bürgervorsteherin Monika Saggau machte die Bedeutung des sanierten Gebäudes für die Kommune deutlich: „Das kann das Herzstück der Stadt und der Kommunikation werden“. Dafür sorge beispielsweise der neu gestaltete und helle Innenhof, der das Kulturzentrum offen für alle mache. Bürgermeister Dieter Schönfeld freute sich bei der Feierstunde, die auch von den Kleinsten des örtlichen Kindergartens St. Marien mitgestaltet wurde, vor allem über die schnelle und termingerechte Fertigstellung des Projektes. Die Besucher konnten das frisch sanierte Gebäude im Rahmen verschiedener Angebote entdecken: Es fanden eine Rallye, ein Poetry-Slam und eine Fotoausstellung statt.

Schon seit einigen Jahren gab es in Bad Segeberg Bedarf an einem Kulturzentrum, um den Bürgerinnen und Bürgern ein breiteres Freizeitangebot bieten zu können, jedoch fehlten der Stadt die finanziellen Mittel. Aufgrund der Förderung durch das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ in Höhe von knapp 1,6 Millionen Euro konnten vor rund anderthalb Jahren die Sanierungsarbeiten beginnen.

Zurück