Zum Inhalt springen

Grundsteinlegung: Jetzt muss das Kind laufen lernen

| Oranienbaum-Wörlitz | Mischnutzung

Mit der Grundsteinlegung beginnt die langersehnte Erneuerung des Schulungs-, Jugend- und Kulturzentrums im Ortsteil Vockerode.

Nachdem die Stadt in den letzten Jahren einen konstanten Rückgang von Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Kulturangeboten erlebte, wird nun wieder ein Ort geschaffen, an dem Bürgerinnen und Bürger zusammen kommen. Das Gemeindezentrum auf dem Gelände der ehemaligen Sekundarschule wird Jugendclubs, Vereinen, Sportinteressierten, Geflüchteten und der freiwilligen Feuerwehr eine neue Heimat bieten und so zu einer Begegnungsstätte in der Kommune werden. Kultur, Bildung und Integration werden dort vereint und so die Voraussetzungen für eine langfristige soziale Infrastruktur geschaffen.

„Aus einer sehr mutigen Idee, welche die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vockerode im Jahr 2016 hatten, ist nun dieses Projekt entstanden“, erklärte Maik Strömer, Bürgermeister der Stadt Oranienbaum-Wörlitz bei der Grundsteinlegung. Diese Idee wird nun Wirklichkeit werden. Strömer und Architekt Ulrich Kirchner versenkten zusammen mit Ortsbürgermeisterin Renate Luckmann und Stadtwehrleiter Jan Wieczorek eine mit Zeitdokumenten gefüllte Kapsel.

Das 4,5 Millionen Euro-Bauvorhaben wird mit gut 3,5 Millionen Euro vom Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ gefördert.

Link zum Projekt-Steckbrief

Zurück
© Stadt Oranienbaum-Wörlitz
Bei der Grundsteinlegung wurde auch eine Zeitkapsel versenkt.
© Stadt Oranienbaum-Wörlitz
Der offizelle Spatenstich für die Erneuerung des Schulungs-, Jugend- und Kulturzentrums im Ortsteil Vockerode.