Zum Inhalt springen

Ein Meilenstein jagt den nächsten

| Oldenburg in Holstein Mehrzweckhalle | Donaueschingen | Saale-Orla-Kreis | Sport

Während man in Oldenburg in Holstein bereits die feierliche Grundsteinlegung für den Schulcampus beging, fiel in Donaueschingen und im Saale-Orla-Kreis jeweils der offizielle Startschuss für die Sanierung der lokalen Förderprojekte.

Mehrzweckhalle auf dem Gelände des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums in Oldenburg in Holstein

900 Tonnen Baustahl, 9.500 Kubikmeter Beton, 190.000 Verblendsteine: Diese Kennzahlen nannte Jörg Saba, Bürgermeister von Oldenburg in Holstein, bei der Grundsteinlegung für den neuen Bildungscampus am Freiherr-von-Stein-Gymnasium. Erst im Januar erfolgte der Spatenstich, jetzt waren etwa 90 Gäste dabei, als die Hauptbeteiligten des Projektes eine befüllte Zeitkapsel in den Boden einließen. „Dieser Campus wird für die nächsten Jahrzehnte das Herz unseres Bildungsstandortes sein“, so Saba. Das ca. 50 Millionen Euro teure Großprojekt umfasst auch den Ersatzneubau einer Mehrzweckhalle, der mit rund 3,1 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ gefördert wird. Die Halle soll nach Fertigstellung einen sozialen, kulturellen und sportlichen Treffpunkt für die gesamte Kommune darstellen, dessen Nutzungsmöglichkeiten und Kapazitäten über den Schul- und Vereinssport hinausreichen.  

Projektsteckbrief Oldenburg in Holstein

Beitrag zur Grundsteinlegung für den Schulcampus mit einer neuen Mehrzweckhalle auf dem Gelände des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums in Oldenburg in Holstein (Fehmarn24, 04.05.2022)

Parkschwimmbad in Donaueschingen

Ein großer Tag für die Stadt fand auch in Donaueschingen statt. Dort fiel der Startschuss für die Sanierung des Parkschwimmbades, „einem der schönsten und beliebtesten Bäder in der gesamten Region“, wie Oberbürgermeister Erik Pauly betonte. Er drückte dabei auch seinen Dank gegenüber dem Bund aus, der das Projekt mit zwei Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ unterstützt. Bei der umfassenden Modernisierung werden unter anderem die Becken mit einer langlebigen Edelstahlauskleidung versehen und ein neuer Kinderbereich geschaffen. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Herstellung von Barrierefreiheit. Außerdem erfolgt die Erneuerung der Badewasseraufbereitung und auch sonst wird das Parkschwimmbad auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Pressemitteilung zum Baustart im Parkschwimmbad in Donaueschingen (Stadt Donaueschingen, 06.05.2022)

Sportanlage an der Grund- und Regelschule in Ranis im Saale-Orla-Kreis

Auch im Saale-Orla-Kreis fand mit dem ersten Spatenstich der offizielle Baubeginn für die Sanierung der Sportanlage an der Grund- und Regelschule in Ranis statt. Diese umfasst die Erneuerung der vorhandenen 100-Meter-Laufbahn und der beschädigten Rasenfläche, die zu einer multifunktional nutzbaren Kleinfeldsportanlage ausgebaut wird. Neben der Errichtung einer Weitsprung- und Kugelstoßanlage dürfen sich die Schülerinnen und Schüler über eine neue, direkte Zuwegung vom benachbarten Schulgelände freuen. So sprach nicht nur Landrat Thomas Fügmann beim Vor-Ort-Termin über einen „guten Tag für die Bildung im Saale-Orla-Kreis“, sondern auch Bürgermeister Andreas Gliesing freute sich über die Stärkung des Schulstandortes Ranis als maßgeblichen Erfolgsfaktor für die städtische Entwicklung. Rund 450.000 Euro Investitionsvolumen sind dafür eingeplant. Der Bund übernimmt mit einem Zuschuss in Höhe von 193.000 Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ 45 Prozent davon.

Pressemitteilung zum Spatenstich an der Schulsportanlage in Ranis im Saale-Orla-Kreis (Landratsamt Saale-Orla-Kreis, 10.05.2022)

Zurück
Das Bild zeigt Menschen bei einem Spatenstich.
Vertreterinnen und Vertreter von Landratsamt, Stadt, Bauunternehmen und Schulen nahmen den symbolischen ersten Spatenstich zur Sanierung der Schulsportanlage in Ranis vor.