Zum Inhalt springen

Baustart in Sondershausen und Niestetal

| Sondershausen | Niestetal | Sport

Im Jahresverlauf haben Sondershausen und Niestetal mit den Sanierungsarbeiten begonnen.

Sportanlage „Am Göldner“ in Sondershausen
Bereits Anfang 2020 sind in Sondershausen bei Sportanlage „Am Göldner“ die Abrissbagger angerollt, um die Voraussetzungen für die weitere Instandsetzung zu schaffen. Dazu gehören Maßnahmen am Funktionsgebäude, dem Rasenplatz sowie der Leichtathletik- und Außenanlage. Die Arbeiten schreiten gut voran, das brachte Mitte des Jahres auch Thomas Rießland, Fachgebietsleiter Sportförderung/Sportstätten und Bäder in Sondershausen, zum Ausdruck: „Wir liegen komplett im Zeit- und Budgetplan.“ Im Oktober wurde mit der Eröffnung des Kunstrasenplatzes bereits die erste Teilfertigstellung bekannt gegeben. Bis Ende des Jahres 2020 soll der Rohbau des Ersatzneubaus für das Hauptgebäude stehen, an das sich dann auch die neue Tribüne anschließen wird. Auch die Neugestaltung der Leichtathletikanlage läuft noch. In einem Jahr soll die Gesamtfertigstellung erfolgen. Das Projekt wird mit knapp 4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ bezuschusst.

Wichtelbrunnenbad in Niestetal
„Nach vielen Jahren Planungs- und Vorbereitungszeit kann es nun endlich losgehen“, sagte Niestetals Bürgermeister Marcel Brückmann beim Spatenstich für das Hallenbad. Voraussichtlich noch in diesem Jahr sollen sämtliche Versorgungsleitungen und der Fernwärmeanschluss für den Ersatzneubau hergestellt werden und die Anhebung des Geländes zur Hochwassersicherung erfolgen. Der Baustart für den Rohbau ist im Frühjahr 2021 geplant. „Im Juni 2022 soll das Schwimmbad dann für den ersten Testbetrieb fertig sein“, erläutert Brückmann, der als Termin für die eigentliche Eröffnung September 2022 nennt.

Bericht zum Baustart in Sondershausen (Thüringer Allgemeine, 25.02.2020)

Bericht in den amtlichen Bekanntmachungen der Gemeinde Niestetal (Niestetaler Nachrichten, Ausgabe 22/2020)

Zurück
Das Bild zeigt einen Kunstrasenplatz
Mit dem Kunstrasenplatz wurde ein halbes Jahr nach dem Baubeginn bereits ein erster Teil des Sportzentrums „Am Göldner“ in Sondershausen fertiggestellt und eröffnet.