Zum Inhalt springen

Mehr Platz für Kultur in Kassel

| Kassel | Kultur

Das Kulturzentrum „Schlachthof“ in Kassel wird fit für die Zukunft gemacht. Mit dem offiziellen Spatenstich durch Oberbürgermeister Christian Geselle wurden die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten bis Ende 2018 eingeläutet.

Kulturveranstaltungen, Stadtteilzentrum, Bildungseinrichtung und Jugendhilfeträger – um diesen Aufgaben, die der „Schlachthof“ seit fast 40 Jahren innehat, weiterhin gerecht zu werden, ist eine Sanierung und Erweiterung des Gebäudes notwendig geworden. Demzufolge werden bis 2018 umfassende Modernisierungsarbeiten durchgeführt, um dieses vor allem im Hinblick auf den Raumbedarf, Energieeffizienz, Barrierefreiheit, und Brandschutz an die heutigen Anforderungen anzupassen. Im Zuge dessen werden die Sanitäranlagen, die technische Ausstattung und die Lüftungsanlage erneuert und ausgebaut. Zudem wird neuer Raum für kulturelle Aktivitäten geschaffen, wodurch am Ende der zweijährigen Bauzeit im Veranstaltungssaal 230 Personen Platz finden werden.

Oberbürgermeister Geselle lobte im Namen der Stadt Kassel die große Bedeutung der Einrichtung für die Bevölkerung. Er freute sich, dass der „Schlachthof“ durch die Modernisierung und Erweiterung „fit für die Zukunft“ gemacht werde. Neben 380.000 Euro aus der Stadtkasse wird das Projekt maßgeblich aus dem Fördertopf des Bundesprogramms zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ finanziert, aus dem 3,42 Millionen Euro einfließen.
Durch die neugeschaffenen Voraussetzungen wird das Kulturzentrum „Schlachthof“ als Kultur- und Begegnungsstätte bleiben, sowohl in Kassel als auch darüber hinaus, gestärkt.

Zurück
ZIP-Sanierung_Kassel_Vor-Ort-Termin_Spatenstich_Soremski_05.jpg
© Harry Soremski