Zum Inhalt springen

Erste Liga des ehrenamtlichen Engagements in Minden

| Minden | Sport

Das Sommerbad in Minden freut sich über 2,2 Mio. Euro aus dem Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur. Staatssekretär Gunther Adler übergab bei seinem Besuch die offizielle Förderurkunde des Bundesbauministeriums und leitete damit umfassende Sanierungsmaßnahmen ein.

Adler betonte bei der Übergabe, wie sehr die Stadt Minden und ihre Bewohner durch ihr ehrenamtliches Engagement überzeugt hätten. Gerade die Bedeutung des Sommerbades als Ort der Begegnung für die Bevölkerung habe einen ausschlaggebenden Grund für die Bewilligung der Förderung dargestellt. Seit seinem Bau im Jahr 1930 ist das Sommerbad in Minden ein wichtiger Teil des Freizeitangebotes für Stadt und Region. 1999 wurde das Bad zwischenzeitlich für drei Jahre geschlossen, bis schließlich die Mindener Bevölkerung einen Förderverein gründete und die Betreuung des Bades übernahm. Um dieses außergewöhnliche bürgerschaftliche Engagement zu würdigen und die gesellschaftliche Funktion des Bades zu erhalten, unterstützt das Bundesbauministerium die Sanierungsmaßnahmen in Minden jetzt mit rund 2,2 Mio. Euro.

 

Bei den insgesamt 2,4 Mio. Euro teuren Umbaumaßnahmen im Mindener Sommerbad steht vor allem die energetische Sanierung im Fokus. So sollen die Pumpen, der Solarabsorber und der Heizverteiler nach energetischen Gesichtspunkten erneuert und ein Erdgas-Blockheizkraftwerk installiert werden. Auch die Becken werden modernisiert und genauso wie die Umkleideräume barrierefrei gestaltet.

Zurück
ZIP-Sanierung_Minden_Vororttermin_Uebergabe-Foerderscheck_Uebergabe-Foerderurkunde.jpg
© Pressestelle der Stadt Minden