Zum Inhalt springen

Spatenstich am Eisstadion in Deggendorf

| Deggendorf | Sport

Nach Antragsbewilligung und Planungsleistungen leitet der Spatenstich u.a. durch Oberbürgermeister Dr. Christian Moser die Umsetzungsphase der Sanierungsmaßnahmen am 1937 errichteten Eisstadion im Berthold-Heckscher Sport- und Schulzentrum ein.

Mit Unterstützung des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des BMUB wurde deren Finanzierung sichergestellt. So beteiligt sich der Bund mit einer Fördersumme von insgesamt 1,952 Millionen Euro an den Gesamtkosten in Höhe von rund 4,65 Millionen Euro. 

Durch die geplanten Maßnahmen wird die Sportanlage für moderne Anforderungen, sowohl in energetischer als auch sozial-integrativer Hinsicht, gerüstet wird. Um noch vor finalem Förderbescheid wie geplant mit den Bauarbeiten starten zu können, hatte die Stadt Deggendorf einen Antrag auf vorzeiten Maßnahmenbeginn gestellt, der von Seite des Fördergebers genehmigt wurde.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte 2018 andauern. Bis April ist die Entstehung eines neuen Garagenanbaus östlich der Eissporthalle vorgesehen. Danach geht es an den Abbruch des bestehenden Eingangsgebäudes und die Errichtung eines neuen, barrierefreien Funktionsgebäudes mit zwei Geschossen. Nach Fertigstellung des Hochbaus erfolgen die Sanierung der Außenanlagen und die Schaffung zusätzlicher Parkplätze.

Zurück
ZIP-Sanierung_Spatenstich-Deggendorf_web.jpg
© Stadt Deggendorf